OKRs und KPIs: Wie sie sich unterscheiden und wie sie zusammenarbeiten

Bei Perdoo erhalten wir viele Fragen zu OKRs (Objectives and Key Results) und KPIs (Key Performance Indicator). Leider gibt es einige Missverständnisse über die Definitionen von OKRs und KPIs. In diesem Artikel räumen wir mit diesen Missverständnissen auf und erklären die Synergie der beiden.

Beantworten wir zuerst die Frage, was OKRs und KPIs wirklich sind.

 

Definition eines OKRs

OKR steht für Objectives and Key Results, also Ziele und Schlüsselergebnisse. Ein Objective legt fest, wo du hinwillst und ein Key Result gibt an, ob du das Ziel erreicht hast oder nicht.

Wenn du mit OKR arbeitest, wirst du dir dementsprechend die folgenden zwei Fragen stellen:

  1. Wo will ich hin?
  2. Woher weiß ich, ob ich näher komme?

 

Wir empfehlen, eine dritte Frage hinzuzufügen:

  1. Was werde ich tun, um dorthin zu gelangen?

 

Aus der dritten Frage gehen Initiativen hervor: Dinge, die du tust, um deine OKRs zu erreichen. Sie vervollständigen das Bild und helfen, den Unterschied zwischen Key Results und Initiativen zu verstehen (diese werden oft verwechselt).

Schauen wir uns nun jede der drei Fragen im genauer an.

 

  • Wo will ich hin?
    Die Antwort ist das Objective. Es sollte eine klare Richtung vorgeben, wie ein Punk auf einer Karte. Beispiele:
    1. Wir lassen unser Umsätze explodieren
    2. Wir steigern unsere Kundenzufriedenheit

 

  • Woher weiß ich, ob näher komme?
    Die Antwort sind Key Results. Sie sind die Ergebnisse, die für das Erreichen des Objectivers nötig sind. Wenn du dir dein Objective als Punkt auf einer Karte vorstellst, sind Key Results die Wegweiser, die dich dorthin führen. Beispiele:
    1. €100.000 Umsatz erwirtschaften
    2. Unseren NPS auf von 60 auf 80 steigern

 

  • Was werde ich tun, um dorthin zu gelangen?
    Die Antwort sind Initiativen. Sie sind die Dinge, die du tust, um deine Objectives und Key Results zu erreichen. Wenn das Objective ein Zielort und Key Results die Wegweiser sind, handelt es sich bei Initiativen um die gewählten Transportmittel. Beispiele:
    1. 100 Produkt-Demos durchführen
    2. Live-Chat in unsere App integrieren

 

Definition eines KPIs

KPI steht für Key Performance Indicators. Es handelt sich um eine Form der Leistungsmessung, die auf die Erfolgsbeurteilung von andauerden Prozessesen oder bestimmten Aktivitäten ausgerichtet ist. Es gibt verschiedene Arten von KPIs und deren Wahl hängt von Faktoren wie der Industrie und dem Reifegrad deiner Organisation ab. Jede Abteilung und jedes Team wendet unterschiedliche KPIs an, um ihren Erfolg zu messen. Sie werden manchmal auch „Heath Metrics“ genannt.

 

Schauen wir uns ein paar weit verbreitete Beispiele an.

Sales

  • Customer Lifetime Value (Deckungsbeitrag eines Kunden während seines gesamten „Kundenlebens“)
  • Trial-to-Customer Conversion Rate (Anteil der potenziellen Kunden, die nach einer Testphase zu zahlenden Kunden werden)

 

Support

  • Tickets (Kundenanfragen) pro Monat
  • Durchschnittliche Beantwortungszeit

 

Marketing

  • Web Traffic (Website-Aufrufe)
  • Besucher-zu-Lead-Coversion-Rate

 

Der Unterschied zwischen OKRs und KPIs

OKRs füllen die Lücke zwischen Ambitionen und Wirklichkeit. Sie helfen dir, aus der Ist-Situation in neue, oft unbekannte Gebiete auszubrechen. Wenn du einen großen Traum – ein ultimatives Ziel – für dein Unternehmen hast, braucht es OKRs, die dich dort hinbringen.

Ein KPI, misst den Erfolg, die Menge oder Qualität eines andauernden Prozesses. Es misst also Prozesse und Aktivitäten, die bereits im Gange sind.

Ein Vergleich von OKRs und KPIs ähnelt dem Vergleich eines Obstsalats und einer Orange. Beide enthalten Fruchtfleisch aber ersteres ist eine Kombination, die letzteres beinhaltet.

Beispiel

Sagen wir mal, du willst den Erfolg deines Support-Teams messen. Du könntest ein KPI anwenden, das die durchschnittliche Beantwortungszeit oder die Anzahl der eingegangenen Support-Tickets misst. Wenn du mit dem Support-Team vereinbart hast, dass die durchschnittliche Beantwortungszeit maximal 30 Minuten betragen sollte, kannst du auf einem KPI-Dashboard (in einer Excel-Tabelle oder einer Software wie Geckoboard) sofort sehen, ob du dein Ziel erreicht hast.

Solange das der Fall ist, musst du dir keine Sorgen machen. Doch was ist, wenn die durchschnittliche Beantwortungszeit nicht 30 sondern 48 Minuten beträgt und damit die Qualität des Kunden-Supports mangelhaft ist? Du wirst dir wahrscheinlich ein Objective setzen wollen, z.B. Wir verbessern unseren Kunden-Support. Woher weißt du, ob du ihn verbessert hast oder nicht? Nun, wenn die durchschnittliche Beantwortungszeit von 48 auf 30 Minuten fällt. Damit hast du dein Key Result. Was genau wirst du tun, um das auch zu erreichen? Vielleicht führst du eine neue CRM-Software ein, stellst einen weiteren Support-Manager an oder optimierst bestimmte Prozesse. Das sind alles Initiativen.

 

Ein weiteres Beispiel:

Ein KPI, das wir bei Perdoo verwenden ist NPS (steht für Net Promoter Score, einen Wert, der die Kundenzufriedenheit misst). Wir wollen, dass unser NPS bei mindestens 75 liegt. NPS wäre also ein wichtiges KPI auf unserm KPI-Dashboard. Solange der NPS bei 75 oder darüber liegt, ist alles gut. Fällt er darunter, erstellen wir im kommenden Quartal sofort ein Objective wie Wir steigern unsere Kundenzufriedenheit mit dem Key Result NPS von x auf 75 steigern. Dabei würde es sich um ein großes Ziel handeln, zu dem viele Teams beitragen können, z.B. Support, Success und Product. Sobald wir unsere Kundenzufriedenheit in Ordnung gebracht haben, treten andere OKRs an ihre Stelle und wir messen wir sie wieder auf unserem KPI-Dashboard.

Wie du siehst dient dein KPI-Dashboard als eine Inspirationsquelle für neue OKRs. Ein KPI kann dich auf ein Problem hinweisen, doch du brauchst eine OKR, um es zu lösen. Gute Objectives tragen zum ultimativen Ziel deines Unternehmens bei und lösen Probleme, die dich von der Realisierung deines Traums abhalten.

 

Zusammenfassung

Stelle dir dein KPI-Dashboard als Armatourenbrett deines Autos vor. Es verrät dir, ob der Ölstand stimmt, wie viel Benzin noch im Tank ist, ob der Motor eine gesunde Temperatur hat und so weiter. OKR ist dein GPS-System. Wenn der Benzinstand (KPI) anzeigt, dass der Sprit knapp wird, brauchst du ein Navigationssystem, dass dich zur nächsten Tankstelle führt.

In anderen Worten: OKRs und KPIs arbeiten perfekt zusammen. Du wirst in deinem Unternehmen beide brauchen, um erfolgreich zu sein.

Leave your Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

OKRs und KPIs: Wie sie sich unterscheiden und wie sie zusammenarbeiten

by Henrik-Jan van der Pol time to read: 4 min